Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 5/2014.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Tabellen importieren per Tabellenereignis

Die neuen Tabellenereignisse, die mit Access 2010 eingeführt wurden, erlauben beispielsweise das automatische Ausführen von Makros beim Einfügen, Ändern oder Löschen von Datensätzen. Dies machen wir uns in diesem Beitrag einmal auf ungewöhnliche Weise zunutze: Wir wollen Daten per Copy and Paste aus einer anderen Quelle, also etwa einer Excel-Tabelle, in die Datenbank importieren. Dabei sollen diese gleich analysiert und in die richtigen Tabellen eingefügt werden. Dies erledigen wir am Beispiel von Artikeln und Kategorien, wobei beide gleich auf die entsprechenden Tabellen aufgeteilt und verknüpft werden sollen.

In der Praxis kommt es gelegentlich vor, dass Sie Daten aus anderen Quellen nur auf Umwegen direkt aus der Quelle in eine Access-Datenbank importieren können. Bei Daten aus Excel-Tabellen ist dies sicher kein Problem, denn dies lässt sich in der Regel automatisieren.

Dennoch wollen wir der Einfachheit halber in diesem Beitrag davon ausgehen, dass wir die Daten aus der Excel-Tabelle aus Bild 1 in eine Access-Datenbank importieren möchten.

Diese Daten sollen in die Access-Datenbank importiert werden.

Bild 1: Diese Daten sollen in die Access-Datenbank importiert werden.

Der Ablauf soll so aussehen, dass Sie die Daten aus der Quelle in die Zwischenablage kopieren, dann zu einer speziell zu diesem Zweck angelegten Access-Tabelle wechseln und die Daten dort einfügen. Das Ergebnis sieht dann etwa wie in Bild 2 aus.

Einfügen der Daten in die Übergangstabelle der Access-Datenbank

Bild 2: Einfügen der Daten in die Übergangstabelle der Access-Datenbank

Das ist nun noch kein Hexenwerk. Der Clou folgt erst noch: Beim Einfügen sollen wie durch Zauberhand die entsprechenden Datensätze in den beiden Tabellen tblArtikel und tblKategorien angelegt werden, die wie in Bild 3 miteinander verknüpft sind. Dazu sind ein paar Schritte nötig, die man sonst per VBA durchführen würde. Dies ist zwar auch machbar, aber wenn man die Daten ohnehin von Hand in die Hilfstabelle tblArtikelimport kopiert, wäre es natürlich praktisch, wenn diese Daten auch direkt automatisch auf die Zieltabellen aufgeteilt würden.

Die beiden Zieltabellen des Imports

Bild 3: Die beiden Zieltabellen des Imports

Bild 4 zeigt, wie das Ergebnis nach dem Import aussehen soll. Die in das Feld Kategorie eines in die Tabelle tblTabellenimport importierten Datensatzes soll, soweit noch nicht vorhanden, in der Tabelle tblKategorien angelegt werden.

Die automatisch in die Zieltabellen aufgeteilten Daten

Bild 4: Die automatisch in die Zieltabellen aufgeteilten Daten

Dann muss der Primärschlüsselwert entweder des eingefügten Datensatzes der Tabelle tblKategorien ermittelt werden oder der entsprechende Wert des bereits vorhandenen Datensatzes.

Dieser landet dann gemeinsam mit der Bezeichnung des Artikels in der Tabelle tblArtikel. Die KategorieID stellt in diesem Fall das Fremdschlüsselfeld für die Verknüpfung zwischen den Tabellen tblArtikel und tblKategorien her.

Makro anlegen

Das Makro können Sie auf zwei Arten anlegen: Entweder in der Datenblattansich der Tabelle oder in der Entwurfsansicht. Wenn Sie die Datenblattansicht dazu nutzen möchten, verwenden Sie den Ribbon-Eintrag Ta­bel­le|Nach­folgeereignis­se|Nach Ein­fü­gung, um ein Makro anzulegen, das durch das Einfügen eines Datensatzes ausgelöst wird (s. Bild 5).

Anlegen des Makros, das beim Einfügen eines Datensatzes ausgelöst wird

Bild 5: Anlegen des Makros, das beim Einfügen eines Datensatzes ausgelöst wird

Alternativ können Sie auch die Entwurfsansicht nutzen. In diesem Fall finden Sie den benötigten Ribbon-Eintrag unter Entwurf|Feld-, Datensatz- und Ta­bel­len­er­eig­nis­se|Da­ten­mak­ros er­stel­len|Nach Einfügung (s. Bild 6).

Einfügen des Makros über die Entwurfsansicht der Tabelle

Bild 6: Einfügen des Makros über die Entwurfsansicht der Tabelle

Nach dem Aufruf eines dieser Ribbon-Befehle erscheint der Entwurf für ein neues Makro. Dieses füllen Sie nun wie in Bild 7.

Makro zum Aufteilen der frisch importierten Daten

Bild 7: Makro zum Aufteilen der frisch importierten Daten

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.