Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 6/2013.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Multi-Add-Ins

Wer sich einen nützlichen Satz von Access-Add-Ins erstellt oder installiert hat, findet in seinem Add-In-Verzeichnis einige Datenbanken vor. Das muss nicht sein: Sie können auch mehrere Add-Ins in einer einzigen Datenbank anlegen. Dazu müssen Sie lediglich mehrere Sätze von Registry-Informationen in der Tabelle USysRegInfo anlegen und die benötigten Funktionen und Formulare bereithalten.

Wenn Sie mehrere Add-Ins in einer Add-In-Datenbank einbauen, gewinnen Sie gleich mehrfach:

  • Sie brauchen nur eine Add-In-Datenbank, die Sie gegebenenfalls in einem Rutsch auf einem weiteren Rechner installieren können.
  • Sie haben mehrere Anwendungen in einer, wodurch oft verwendete Funktionen wiederverwendet werden können.

Um ein Multi-Add-In zu erstellen, müssen Sie gegenüber einem einfachen Add-In kaum mehr Aufwand betreiben. Dies sind die notwendigen Schritte:

  • Sie tragen nicht nur einen Satz von Registrierungs-Informationen in die Tabelle USysRegInfo ein, sondern gleich mehrere – jeweils mit einem eigenen Schlüssel versehen, versteht sich.
  • Sie legen eine Funktion etwa namens Startup fest, die einen Parameter erwartet, der die Nummer oder Bezeichnung des aufzurufenden Add-Ins auswertet und das entsprechende Formular anzeigt beziehungsweise Funktion aufruft (also =Startup(1), =Startup(2) und so weiter). Diese Funktion geben Sie samt Parameterwert in der Tabelle USysRegInfo unter Expression an.
  • Oder Sie legen für jedes Add-In eine eigene Funktion fest, also etwa =Startup1(), =Startup2() et cetera – so müssen Sie keinen Parameter übergeben. Dafür legen Sie für jedes enthaltene Add-In eine entsprechende Funktion an.
  • Die Datenbankeigenschaften, die im Add-In-Manager angezeigt werden, müssen dann gleich alle enthaltenen Add-Ins beziehungsweise die Add-In-Sammlung beschreiben.

Beispiel-Multi-Add-In

Die Add-In-Datenbank MultiAddIn.mda enthält drei Sätze von Einträgen in der Tabelle USysRegInfo (s. Bild 1). Wichtig ist, dass Sie für ein Add-In jeweils identische Werte im Feld ?Subkey anlegen. Hier können Sie als Platzhalter für den Registry-Bereich auf dem aktuellen Rechner den Wert HKEY_CURRENT_ACCESS_PROFILE angeben – dieser wird beim Installieren durch den entsprechenden Bereich in der Registry ersetzt. Für Expression geben Sie den Namen der aufzurufenden Funktion mit führendem Gleichheitszeichen und nachfolgendem Klammernpaar an – je nach Bedarf mit Parameterwerten. Für die Datensätze mit dem Wert Library im Feld ValName geben Sie unter Value jeweils den Namen der aktuellen Datenbank an – gefolgt von einem weiteren Platzhalter namens |ACCDIR. Dieser wird bei der Installation durch den Add-In-Pfad für den aktuellen Benutzer ersetzt (etwa C:\Users\Andre\AppData\Roaming\Microsoft\AddIns).

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.