Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 1/2013.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Erfahren Sie, wie Sie Schriftarten und Farben in Formularen und Berichten einheitlich gestalten und schnell ändern können.

Techniken

Formulare, Berichte

Voraussetzungen

Access 2010 und höher

Beispieldateien

-

Shortlink

www.access-im-unternehmen.de/867

Designs unter Access 2010 und 2013

André Minhorst, Duisburg

Mit Access 2010 hat Microsoft eine neue Möglichkeit eingeführt, schnell das Design von Formularen und Berichten umzustellen. Dies betrifft vor allem Schriftarten und die Farben von Schrift, Linien und Hintergründen, aber es gibt auch einige neue Designmöglichkeiten. Damit können Sie beispielsweise Schaltflächen mit Farbverläufen versehen. Dieser Beitrag stellt die neuen Features, die auch in Access 2013 vorhanden sind, im Detail vor.

Zur Einstellung der Farben und Schriftarten gibt es eine ganze Reihe neuer Elemente in der Benutzeroberfläche, aber auch unter VBA.

Die damit zusammenhängenden Eigenschaften stehen je nach der Beschaffenheit der Steuerelemente zur Verfügung. So enthalten einige Steuerelemente wie das Line-Element gar keine der neuen Eigenschaften, andere wie die Schaltfläche lassen sich hingegen vollständig damit anpassen.

In der Beispieldatenbank finden Sie ein Formular namens frmDesigns, das mit allen relevanten Steuerelementen ausgestattet ist. Das Design können Sie nun komplett umstellen, indem Sie einen der Ribbon-Einträge unterhalb von Entwurf|Designs|Integriert anwenden (s. Abb. 1).

pic001.png

Abb. 1: Auswählen eines Designs

Bereits beim Überfahren der Einträge werden die zu erwartenden Änderungen in der Entwurfsansicht des Formulars als Vorschau angezeigt.

Wie nun können Sie mit dieser Funktion arbeiten? Wir beginnen beim Steuerelement selbst, beispielsweise bei einem Textfeld.

Die für das Design interessanten Eigenschaften finden Sie komplett auf der Registerseite Format des Eigenschaftsfensters.

Wir schauen uns zunächst ausschließlich die Schriftart an.

Wenn Sie bei aktiviertem Textfeld die möglichen Einträge für die Eigenschaft Schriftart einblenden, finden Sie dort die üblichen Einträge, aber auch zwei mit zusätzlichen Informationen - nämlich mit den in Klammern eingefassten Texten Kopfbereich und Detailbereich (s. Abb. 2).

pic002.png

Abb. 2: Auswahl einer Design-Schriftart

Wenn Sie möchten, dass die Schriftart eines Steuerelements wie eines Bezeichnungsfeldes, eines Textfeldes, einer Schaltfläche, einer Umschaltfläche, eines Kombinationsfeldes oder eines Listenfeldes an das entsprechende Design angepasst wird, verwenden Sie einen dieser beiden Einträge. Wenn gerade ein anderes Design eingestellt wird, ändert sich zwar die Beschreibung der Schriftart, aber die Zusätze (Kopfbereich) und (Detailbereich) bleiben erhalten.

Wenn Sie nicht möchten, dass sich die Schriftart ändert, verwenden Sie einfach einen der Einträge ohne die Zusätze in Klammern.

Wie aber erkennt Access bei der Auswahl eines anderen Designs, für welche Steuerelemente die Schriftart anzupassen ist und für welche nicht?

Dies wird ja wahrscheinlich nicht ausschließlich über diesen Zusatztext geschehen? Das ist auch nicht der Fall.

In der Tat finden Sie die Lösung unter Zuhilfename von VBA. Lassen Sie im Direktfenster die aktuelle Schriftart für das Textfeld ausgeben, erhalten Sie Folgendes:

? Forms!frmDesigns!Text1.Fontname

Book Antiqua

Es wird also wie üblich der Name der Schriftart gespeichert. Seit Access 2010 gibt es jedoch eine Zusatzinformation, die Sie wie folgt abrufen:

? Forms!frmDesigns!Text1.ThemeFontIndex

1

ThemeFontIndex liefert den Wert 1 zurück, wenn die Designschriftart für den Detailbereich verwendet werden soll, den Wert 0, wenn die für den Kopfbereich festgelegte Schriftart zum Einsatz kommt, und den Wert -1, wenn die tatsächlich für FontName definierte Schriftart eingesetzt werden soll.

Designschriftart festlegen

Wie nun legen Sie fest, welche Schriftart bei einer der beiden Einstellungen 1 oder 0 eingesetzt werden soll? Dies geschieht, wenn Sie nur die zu verwendenden Designschriften einstellen möchten, über einen der Einträge Entwurf|Designs|Schriftarten (s. Abb. 3).

pic003.png

Abb. 3: Schriftart-Kombination festlegen

Mit dem untersten Eintrag Neue Designschriftarten einstellen öffnen Sie den Dialog aus Abb. 4, mit dem Sie die beiden Schriftarten für die Überschrift und den Textkörper definieren und unter dem gewünschten Namen speichern. Auf diese Weise angelegte Designschriftarten erscheinen in der Liste der Schriftarten dann ganz oben im Bereich Benutzerdefiniert (s. Abb. 5). Damit legen Sie allerdings nur die Schriftart fest, nicht jedoch weitere Eigenschaften wie Größe, fett, kursiv et cetera.

pic004.png

Abb. 4: Hinzufügen einer eigenen Kombination von Designschriftarten

pic005.png

Abb. 5: Benutzerdefinierte Designschriftart in der Liste der Schriftarten

Wo speichert Access solche Informationen? Diese landen in einer XML-Datei im folgenden Verzeichnis des aktuellen Benutzers (s. Abb. 6):

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.