Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 1/2009.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Erfahren Sie, wie Sie die verschiedenen Optionen von Access per VBA einstellen.

Techniken

VBA

Voraussetzungen

Access 2000 oder höher

Beispieldateien

-

Shortlink

647

Access-Optionen gestern und heute

André Minhorst, Duisburg

Die Access-Optionen stellen Sie normalerweise über den entsprechenden Dialog ein. Dies funktioniert allerdings auch per VBA. Dumm nur, dass dies nicht einheitlich geschieht und man teilweise ein wenig suchen muss, um die richtige Option zu finden. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie die im Optionen-Dialog und im Start-Dialog von Access 2003 und älter enthaltenen Einstellungen anpassen, wo die Optionen unter Access 2007 zu finden sind und welche neuen Optionen es dort gibt.

Unter Access 2003 und älter finden Sie die Access-Optionen in zwei verschiedenen Dialogen. Der erste, den Sie über den Menüeintrag Extras|Optionen anzeigen, liefert die allgemeinen und für alle geöffneten Datenbankdateien gültigen Elemente, und der Start-Dialog (Extras|Start) liefert weitere Optionen, die nur für die aktuell geöffnete Datenbank gelten.

In Access 2007 hat Microsoft alle in diesen beiden Dialogen enthaltenen Optionen zusammengeworfen, durchgeschüttelt und neu sortiert, allerdings diesmal in einer ein wenig einheitlicheren Oberfläche. Den dazugehörigen Dialog öffnen Sie durch einen Mausklick auf die Schaltfläche Access-Optionen des Office-Menüs (die Optionen der anderen Office-Anwendungen wie Word oder Excel sind übrigens einheitlich über die gleiche Mimik verfügbar).

Die meisten Optionen wirken sich hier direkt nach dem Einstellen aus, einige - speziell die datenbankspezifischen Optionen - erst nach dem erneuten Öffnen der Datenbank.

Optionsdialoge per VBA öffnen

Die Dialoge zum Anzeigen der Formulare können Sie per VBA-Anweisung öffnen - vielleicht möchten Sie so etwas ja irgendwann einmal per Mausklick auf eine Formularschaltfläche erledigen (wenn mir auch aktuell kein rechter Anwendungsfall einfällt ...).

Den Optionen-Dialog von Access 2003 und älter beziehungsweise den Dialog Access-Optionen öffnen Sie mit dieser Anweisung:

Application.RunCommand acCmdOptions

Für die Startoptionen verwenden Sie diesen Befehl:

Application.RunCommand acCmdStartupProperties

Zweck der Optionen und Einstellen der Optionen per VBA

Auf den folgenden Seiten gehen wir auf die in Access verfügbaren Optionen und ihren Zweck ein. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie die jeweilige Option per VBA ändern können. Normalerweise stellen Sie eine Option über die Methode SetOption des Application-Objects ein, die zwei Parameter erwartet: den Namen der Option sowie den neuen Wert. Mit der Funktion GetOption lesen Sie den aktuellen Wert einer Option aus. Der Beitrag geht zunächst die einzelnen Registerseiten des Optionen-Dialogs durch, wobei jede Seite abgebildet wird und die enthaltenen Optionen zur besseren Zuordnung mit Zahlen versehen sind.

Später zeigen wir auch die entsprechenden Dialoge unter Access 2007, wobei wir die gleichen Zahlen verwenden, die wir in den Access 2003-Abbildungen untergebracht haben - auf diese Weise erleichtern wir auch Umsteigern von einer älteren Access-Version auf Access 2007 die Arbeit.

In einer Tabelle führen wir jeweils die Optionen mit den entsprechenden Bezeichnungen der Option für die SetOption-/GetOption-Methode sowie die möglichen Werte auf. Im Fließtext finden Sie Informationen zum Nutzen der jeweiligen Option und zusätzliche Hinweise.

Register Ansicht (2003 und älter)

Hier finden sich die Einstellungen, die das Datenbankfenster sowie das Access-Fenster, aber auch Makros betreffen (s. Abb. 1 und Tab. 1). Die Statusleiste können Sie unter Access 2007 auch so ein- und ausblenden:

Nr.

Bezeichnung

Option

Werte

1

Statusleiste

Show Status Bar

True/False

2

Startaufgabenbereich

Show Startup Dialog Box

True/False

3

Neue Objektverknüpfungen

Show New Object Shortcuts

True/False

4

Ausgeblendete Objekte

Show Hidden Objects

True/False

5

Systemobjekte

Show System Objects

True/False

6

Fenster in Taskleiste

ShowWindowsInTaskbar

True/False

7

Namenspalte

Show Macro Names Column

True/False

8

Bedingungsspalte

Show Conditions Column

True/False

9

Klickoptionen in Datenbankfenster

Database Explorer Click Behavior

1/2

Tab. 1: Optionen des Registers Ansicht

pic001.tif

Abb. 1: Optionen des Registers Ansicht

CommandBars("Status Bar").Visible = True

Zum Ausblenden setzen Sie die Eigenschaft Visible auf False.

Show Startup Dialog Box gibt an, ob Access beim Starten ohne Datenbank den Bereich zum Anlegen neuer Datenbanken anzeigen soll (was allerdings unter Access 2007 nicht mehr funktioniert).

Show New Object Shortcuts betrifft Einträge des Datenbankfensters wie Erstellt eine Tabelle in der Entwurfsansicht und blendet diese gegebenenfalls aus - auch diese Einstellung ist mit Access 2007 obsolet geworden, die entsprechenden Einträge sind nun in das Erstellen-Tab des Ribbons gewandert.

Show Hidden Objects bezieht sich auf ausgeblendete Objekte und bewirkt, dass Objekte mit dem Wert Ja für die Eigenschaft Ausgeblendet nicht im Datenbankfenster erscheinen. Show System Objects aktiviert oder deaktiviert die Anzeige von Systemobjekten wie etwa der Tabelle MSysObjects.

Register Allgemein (2003 und älter)

Das Register Allgemein enthält ein Sammelsurium von Optionen, die sonst nirgendwo Platz gefunden haben (s. Abb. 2 und Tab. 2). Bottom Margin, Left Margin, Right Margin und Top Margin legen den Standardseitenrand für neue Berichte fest. Dieser wird, soweit er breiter als die vom Druckertreiber vorgegebene Mindestbreite ist, für neue Berichte übernommen. Remove Personal Information entfernt beim nächsten Schließen Werte von Eigenschaften wie Autor oder Firma aus der Datenbank (s. Menüeintrag Datei|Datenbankeigenschaften). Interessant ist auch Default Database Directory: Das dort angegebene Verzeichnis wird als Ausgangspunkt beim Auswählen des Speicherorts neuer Datenbanken verwendet.

Nr.

Bezeichnung

Option

Werte

10

Druckbereich

Bottom Margin, Left Margin, Right Margin, Top Margin

Zahlenwert oder String mit gültiger Einheit (Beispiel: 2cm)

11

Liste zuletzt geöffneter Dateien

Enable MRU File List/Size of MRU File List

True/False, 0 bis 9

12

Feedback mit Sound

Provide Feedback With Sound

True/False

13

Beim Schließen komprimieren

Auto Compact

True/False

14

Beim Speichern persönliche Daten aus Dateieigenschaften entfernen

Remove Personal Information

15

Standarddatenbankordner

Default Database Directory

Gültiges Verzeichnis (String)

16

Vierstellige Jahreszahlenformatierung/In dieser Datenbank benutzen

Four-Digit Year Formatting

True/False

17

Vierstellige Jahreszahlenformatierung/In allen Datenbanken benutzen

Four-Digit Year Formatting All Databases

True/False

18

Objektnamen-Autokorrektur/Informationen aufzeichnen

Track Name Autocorrect Info

True/False

19

Objektnamenautokorrektur/Ausführen

Perform Name Autocorrect

True/False

20

Objektnamenautokorrektur/Änderungen protokollieren

Log Name Autocorrect Changes

True/False

21

Sortierreihenfolge bei neuer DB

New Database Sort Order

Long (1033 für Allgemein)

Tab. 2: Optionen des Registers Allgemein

pic002.tif

Abb. 2: Optionen des Registers Allgemein

Während der Entwicklung interessant, im Einsatz aber performancehemmend ist die Objektnamen-Autokorrektur, die Sie mit den drei Optionen Track Name Autocorrect Info, Perform Name Autocorrect und Log Name Autocorrect Changes ein- und ausschalten können.

Weboptionen

Über die Schaltfläche Weboptionen... der oben beschriebenen Registerseite öffnen Sie den Dialog aus Abb. 3. Hier legen Sie die Farben von Hyperlinks und bereits besuchten Hyperlinks fest. Die Bezeichnungen der Optionen für Get-/SetOption lauten:

pic018.tif

Abb. 3: Weboptionen

  • Hyperlink Color: Zahl von 0 bis 15 (0 entspricht Schwarz, 15 Weiß)
  • Followed Hyperlink Color: Zahl von 0 bis 15 (0 entspricht Schwarz, 15 Weiß)

Register Bearbeiten/Durchsuchen (2003 und älter)

Die Option Default Find/Replace-Behavior legt fest, wie Access beim Suchen und Ersetzen in Tabellen arbeiten soll, wobei der Suchausdruck entweder nur mit dem kompletten Inhalt (0), einem Teil (1) oder dem Beginn des zu durchsuchenden Felds verglichen wird (s. Abb. 4 und Tab. 3). Die Eigenschaften bezüglich formularbasierter Filter legen fest, für welche Felder der Inhalt als Auswahlfeld ausgegeben wird und bis zu welcher Anzahl dies geschieht. Wenn Sie möchten, dass verschiedene Aktionen nicht ohne Rückfragen ablaufen, verwenden Sie die folgenden drei Optionen:

  • Confirm Record Changes: Fragt beim Löschen von Datensätzen nach.
  • Confirm Document Deletions: Fragt beim Löschen von Datenbankobjekten nach.
  • Confirm Action Queries: Fragt vor dem Ausführen gespeicherter Aktualisierungsabfragen nach.
pic003.tif

Abb. 4: Optionen des Registers Bearbeiten/Suchen

Nr.

Bezeichnung

Option

Werte

22

Suchen/Ersetzen-Standard

Default Find/Replace Behavior

0: Schnelle Suche, 1: Allgemeine Suche, 2: Feldanfang-Suche

23

Liste anzeigen von Werten in/Lokalen indizierten Feldern

Show Values in Indexed

True/False

24

Liste anzeigen von Werten in/Lokalen nicht indizierten Feldern

Show Values in Non-Indexed

True/False

25

Liste anzeigen von Werten in/ODBC-Feldern

Show Values in Remote

True/False

26

Bestätigen/Datensatzänderungen

Confirm Record Changes

True/False

27

Bestätigen/Löschen von Dokumenten

Confirm Document Deletions

True/False

28

Bestätigen/Aktionsabfragen

Confirm Action Queries

True/False

29

Keine Listen anzeigbar, wenn mehr als diese Anzahl Zeilen gelesen wird

Show Values Limit

Zahl, Standard: 1.000

Tab. 3: Optionen des Registers Bearbeiten/Suchen

Registerseite Tastatur (2003 und älter)

Diese Registerseite (s. Abb. 5 und Tab. 4) hält einige Optionen parat, mit denen Sie das Verhalten von Access beim Einsatz spezieller Tasten einstellen können. Move After Enter etwa sollte man auf 0 einstellen, wenn ein Feld die Eingabe von Zeilenumbrüchen erwartet und man dem Benutzer die Verwendung von Strg + Eingabetaste für diesen Zweck ersparen möchte. Wichtig ist auch die Einstellung Behavior Entering Field: Wenn Sie im Vorhinein wissen, ob der Benutzer die Daten in einem Feld eher ersetzen oder eher bearbeiten wird, sollten Sie hier einen entsprechenden Wert einstellen, anstatt dies auf die beim Benutzer vorliegenden Werte abzuwälzen.

pic019.tif

Abb. 5: Optionen des Registers Bearbeiten/Suchen

Nr.

Bezeichnung

Option

Werte

30

Cursor mit Eingabetaste bewegen

Move After Enter

0: Nicht bewegen, 1: Nächstes Feld, 2: Nächster Datensatz

31

Funktion der Pfeiltasten

Arrow Key Behavior

0: Nächstes Feld, 1: Nächstes Zeichen

32

Cursor stoppt bei erstem/letztem Feld

Cursor stops at First/Last Field

True/False

33

Cursorverhalten bei Eintritt in Feld

Behavior Entering Field

0: Ganzes Feld markieren, 1: Zum Anfang des Feldes gehen, 2: Zum Ende des Feldes gehen

Tab. 4: Optionen des Registers Bearbeiten/Suchen

Registerseite Datenblatt (2003 und älter)

Wer Daten gern in der Datenblattansicht anzeigt, sollte einen Blick auf diese Registerseite werfen. (s. Abb. 6 und Tab. 5) Es enthält die Standardeinstellungen für die Optik der Datenblattansicht und erspart somit viel Arbeit, wenn Ihnen die bei einer frischen Access-Installation vorhandenen Einstellungen nicht zusagen - Sie brauchen Ihre persönlichen Vorlieben bezüglich des Datenblatt-Layouts hier nur einmal festzulegen und finden diese dann bei allen Datenblättern vor, die keine individuellen Einstellungen besitzen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Datenblätter einer Datenbank auf dem Rechner des Benutzers in der von ihm aktuell eingestellten Optik erscheinen - sofern Sie selbst keine datenblattspezifischen Änderungen durchgeführt haben.

pic004.tif

Abb. 6: Optionen des Registers Datenblatt

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Verwandte Beiträge:

Anwendungsoptionen in Tabellen speichern

Optionen in Properties speichern

Listenfeld und Details in einem Formular

Tipps und Tricks

Kontextmenüs von A bis Z

Arrays, Collections und Dictionarys

Das Append-Only-Memofeld

Access 2007: Bilder und Schaltflächen

Menüs für die Anwendung

TreeView nach Bedarf füllen

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.