Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 4/2008.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Was sind ActiveX-Steuerelemente? Wann können Sie ActiveX-Steuerelemente einsetzen? Was ist dabei zu beachten?

Techniken

ActiveX-Steuerelemente, Verweise, VBA

Voraussetzungen

Access 2000 oder höher

Beispieldateien

Demo.ActiveX.mdb

Shortlink

623

Verweise - ActiveX-Steuerelemente

Thomas Möller, Weinstadt

In diesem fünften Teil der Beitragsreihe rund um das Thema Verweise geht es um ActiveX-Steuerelemente und die damit verbundenen Probleme. Neben einigen praktischen Hinweisen zeigt Ihnen dieser Beitrag, wann Sie ActiveX-Steuerelemente besser nicht einsetzen und wie Sie der "DLL-Hölle" entfliehen können.

Bevor wir uns mit den Problemen rund um Active-X-Steuerelemente beschäftigen, ist es wichtig, ein Verständnis dafür zu entwickeln, um was es bei ActiveX-Steuerelementen geht.

Was ist ein ActiveX?

Bei ActiveX-Steuerelementen handelt es sich um Zusatzsteuerelemente, die nicht in Access eingebaut sind, sondern von Microsoft oder Dritten bereitgestellt werden. Ein Beispiel für ein von Microsoft zur Verfügung gestelltes ActiveX-Steuerelement ist das TreeView-Steuerelement, wohingegen beispielsweise das Adobe PDF Reader-Steuerelement über Dritte bezogen werden muss.

Mit den ActiveX-Steuerelementen hat Microsoft die Möglichkeit geschaffen, die Auswahl der eingebauten Steuerelemente zu erweitern. Ein ActiveX-Steuerelement kann etwa mit Visual Basic 6 erstellt werden. Wegen der Dateiendung .ocx sind ActiveX-Steuerelemente teilweise auch als OCXe bekannt. ActiveX-Steuerelemente werden in einer externen Bibliothek bereitgestellt und müssen, damit sie funktionieren können, im System registriert werden. Nach der Registrierung steht das Steuerelement dann systemweit zur Verfügung.

Ein ActiveX registrieren

Die Registrierung eines ActiveX-Steuerelements kann auf folgenden Wegen geschehen:

  • über ein Setup,
  • manuell aus Access heraus
  • über die Eingabeaufforderung
  • per VBA.

Häufig ist ein ActiveX-Steuerelement Bestandteil eines Softwarepakets. In einem solchen Fall wird die Registrierung im Rahmen des Setups der Software vorgenommen. Es gibt auch ActiveX-Steuerelemente, die über ein gesondertes Setup-Programm verfügen. Sie können ein ActiveX-Steuerelement auch manuell aus Access heraus registrieren. Dazu verwenden Sie den Menüpunkt Extras|ActiveX-Steuerelemente|Registrieren... im Formular- oder Berichtsentwurf (s. Abb. 1).

Abb1.tif

Abb. 1: ActiveX-Steuerelemente mit Access registrieren

Sie haben auch die Möglichkeit, die Registrierung manuell über die Eingabeaufforderung vorzunehmen. Dazu verwenden Sie das Programm RegSvr32.exe. Der Aufruf lautet zum Beispiel wie folgt:

Regsvr32.exe C:\DeinPfad\DeinActiveX.ocx

Schlussendlich können Sie die Registrierung auch per VBA vornehmen. Dazu deklarieren Sie einen API-Aufruf. Dieser sieht beispielsweise wie folgt aus:

Declare Function DllRegisterServer Lib " C:\DeinPfad\DeinActiveX.ocx” () As Long

Dieser Aufruf funktioniert mit jedem OCX, da einjedes die Funktion DllRegisterServer bereitstellt. Sie können die Registrierung per VBA auch durch das Ausführen der CMD-Befehlszeile mittels Shell-Befehl durchführen. Der Vorteil der Registrierung mittels API-Funktion liegt darin, dass Ihnen die API-Funktion über ihren Rückgabewert mitteilt, ob die Registrierung erfolgreich war.

Für Benutzer von Vista ist zu beachten, dass sie bei der Registrierung eines OCX als Administrator angemeldet sein müssen. Weitere Details finden Sie unter [1].

Praktische Hinweise

Bei der Verwendung von ActiveX-Steuerelementen gibt es einige Besonderheiten zu beachten. So wird beim Einfügen eines ActiveX-Steuerelements automatisch der zugehörige Verweis eingefügt. Dieses Verhalten können Sie ganz leicht nachvollziehen. Öffnen Sie dazu eine beliebige Datenbank. Wechseln Sie als Erstes in den VBA-Editor und prüfen Sie dort im Verweise-Dialog die aktiven Verweise.

Als Nächstes wechseln Sie zurück in die Access- Oberfläche. Öffnen Sie dort ein beliebiges Formular in der Entwurfsansicht. Fügen Sie nun ein ActiveX-Steuerelement ein. Dazu wählen Sie zum Beispiel das Adobe PDF Reader-Steuerelement aus. Wenn Sie jetzt im VBA-Editor den Verweis-Dialog erneut öffnen, werden Sie feststellen, dass Access den Verweis auf die Adobe Acrobat Library selbstständig eingefügt hat (s. Abb. 2).

Abb2.tif

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Verwandte Beiträge:

Verweise: Late und Early Binding

Verweise mit VBA manipulieren

Defekte Verweise: Ursachen und Lösungen

Excel automatisieren

Tabellen wie unter Excel

Bibliotheksdatenbanken

Verweise – die Grundlagen

Tools für den VBA-Editor

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.