Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 3/2008.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Statten Sie Ihre Access-Anwendungen mit einer Fortschrittsanzeige aus.

Techniken

VBA, Formulare

Voraussetzungen

Access 2002 und höher

Beispieldateien

Fortschrittsanzeige.mdb

Shortlink

608

Fortschrittsanzeige

André Minhorst, Duisburg

Sie möchten Ihre Anwendung durch eine leicht zu programmierende Fortschrittsanzeige ergänzen? Einfach zwei Objekte zur Anwendung hinzufügen, ein paar Befehle schreiben und schon den Fortschritt von Aktionen im Blick haben? Kein Problem - dieser Beitrag stellt eine passende Lösung vor und zeigt auch, wie sie im Detail funktioniert.

Fortschrittlich

Es gibt nicht Schlimmeres, als auf etwas zu warten und nicht zu wissen, wann es so weit ist. Im Wartezimmer beim Arzt können Sie aufgrund der anwesenden Patienten wenigsten einigermaßen abschätzen, wie es vorangeht, aber wenn Sie gerade eine aufwendige Prozedur angeworfen haben und keine Statusmeldung über den aktuellen Stand erhalten, werden Sie vermutlich unruhig - kann ich noch einen Kaffee holen oder geht es gleich weiter? Und wenn Sie selbiges Ihren Kunden vorsetzen, sind Sie diese schneller los, als es Ihnen lieb ist.

Damit dies nicht geschieht, informieren Sie den Benutzer durch eine entsprechende grafische Darstellung über den Fortschritt - und das ist recht leicht zu bewerkstelligen.

Fortschrittsbalken im Einsatz

Um das nachfolgend beschriebene Formular zur Anzeige eines Fortschrittsbalkens zu benutzen, brauchen Sie nur wenige Anweisungen. Das folgende Beispiel zeigt schon alle möglichen Befehle:

Public Sub TestFortschritt()

Dim i As Integer

FortschrittAnzeigen

For i = 0 To 100

    FortschrittAktualisieren _

    i & " % fertig", i

Next i

FortschrittBeenden

End Sub

Mit FortschrittAnzeigen öffnen Sie die Fortschrittsanzeige. Diese zeigt dann noch keinen Text an und der Fortschrittsbalken hat eine minimale Breite. FortschrittBeenden schließt die Fortschrittsanzeige wieder.

Dazwischen liegt die Festlegung des jeweiligen Status mit der Anweisung FortschrittAktualisieren, die den Parameter strText und/oder intProzent erwartet.

Dabei gibt strText den zu diesem Zeitpunkt anzuzeigenden Statustext und intProzent den Fortschritt in Teilen von Hundert an.

Beide Informationen können auch einzeln angegeben werden. Der Fortschrittsbalken sieht für dieses Beispiel etwa wie in Abb. 1 aus.

pic002.tif

Abb. 1: Fortschrittsbalken, hier Anzeige des Fortschritts in Prozent

Integration

In der Regel setzt man einen Fortschrittsbalken innerhalb von Schleifen ein. Damit die Fortschrittsanzeige einigermaßen aussagekräftige Informationen liefert, ermitteln Sie vor dem ersten Schleifendurchlauf die Anzahl der Durchläufe. Sie können die Fortschrittsanzeige dann innerhalb der Schleife mit den entsprechenden Prozentwerten füttern. Für das Durchlaufen eines Recordsets könnte dies so aussehen:

Set rst = db.OpenRecordset("tblArtikel", dbOpenDynaset)

rst.MoveLast

rst.MoveFirst

intCount = rst.RecordCount

FortschrittAnzeigen

Do While Not rst.EOF

'Do Something

FortschrittAktualisieren "Datensatz " _

& rst.AbsolutePosition & " von " _

& intCount, rst.AbsolutePosition _

/ intCount * 100

rst.MoveNext

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Verwandte Beiträge:

Formularposition speichern und wiederherstellen

Modale Dialoge mal anders

Transparenz und andere Effekte in Formularen

Formulare für die Dateneingabe

Validieren mit Klasse

Reihenfolge manuell anpassen

Kein Datensatz- und Positionswechsel bei Requery

Datenbank nach Vorlage

Zoomfenster im Eigenbau

Änderungsdaten protokollieren

Benutzerverwaltung

Alphabetisches Register

Meldungsfenster im Eigenbau

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.