Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 3/2008.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Voraussetzungen

Access 97 und höher

Shortlink

603

Datenbank nach Vorlage

André Minhorst, Duisburg

Auch wenn sich diese Funktionen gut verbergen: Access bietet bereits seit vielen Versionen einige Erleichterungen, um Standardeigenschaften für Formulare, Berichte und Steuerelemente festzulegen. Wir zeigen, wie Sie mit den richtigen Einstellungen Zeit sparen.

Formular- und Berichtseigenschaften

voreinstellen

Ärgert Sie das nicht auch manchmal, wenn Sie immer wieder die gleichen Eigenschaften etwa in einem Formular einstellen müssen, weil Microsoft sich andere Standardwerte vorstellt als Sie? Es gibt beispielsweise viele, die in Formularen die Trennlinie deaktivieren und in weiteren Fällen fliegen auch die Navigationsleiste, der Datensatzmarkierer und die Bildlaufleisten raus, weil man diese vielleicht nur selten einsetzt. Auch die Einstellung Entwurfsänderungen zulassen sollte man auf den Wert Nur Entwurfsansicht einstellen - der Benutzer soll schließlich zur Laufzeit kein Eigenschaftsfenster vorgesetzt bekommen. Wenn Sie solche oder ähnliche Präferenzen haben, können Sie Abhilfe schaffen: Legen Sie einfach ein neues Formular an, stellen Sie die Eigenschaften wie gewünscht ein, speichern Sie das Formular unter dem Namen Normal und schließen Sie es. Anschließend legen Sie nochmals ein neues Formular an und siehe da - es enthält alle im Formular Normal eingestellten Eigenschaften! Den Namen dieses Vorlagen-Formulars stellen Sie übrigens in den Access-Optionen (Extras/Optionen) auf der Registerseite Formulare/Berichte ein (s. Abb. 1). Das funktioniert mit Berichten übrigens genau so.

pic001.tif

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Verwandte Beiträge:

Formularposition speichern und wiederherstellen

Transparenz und andere Effekte in Formularen

Modale Dialoge mal anders

Termine in Berichten darstellen

Berichte manuell füllen

Gruppensummen ohne Gruppen im Berichtsfuß

Falzmarken in Berichten

Formulare für die Dateneingabe

Validieren mit Klasse

Fortschrittsanzeige

Benutzerverwaltung

Änderungsdaten protokollieren

Zoomfenster im Eigenbau

Kein Datensatz- und Positionswechsel bei Requery

Meldungsfenster im Eigenbau

Alphabetisches Register

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.