Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 5/2007.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Lernen Sie praktische Tastenkombinationen im VBA-Editor kennen und vereinfachen Sie Ihre Arbeitsschritte durch deren Einsatz.

Techniken

Access-Tastenkombinationen

Voraussetzungen

Access 2000 und höher

Beispieldateien

-

Shortlink

502

Tastaturgetriebene Entwicklung

André Minhorst, Duisburg

Die VBA-Entwicklungsumgebung bietet genau wie die Access-Benutzeroberfläche eine ganze Reihe Funktionen, die Sie ganz einfach per Tastenkombination steuern können. Dieser Beitrag stellt die wichtigsten vor und zeigt, wie Sie auch ohne Maus zu einer beeindruckenden Geschwindigkeitssteigerung kommen können.

Wer ernsthaft mit Access arbeitet, verbringt vermutlich mehr Zeit im VBA-Editor als mit der Access-Entwicklungsumgebung selbst. Da macht es Sinn, einige Tastenkombinationen zu lernen und sich die Arbeit damit zu erleichtern.

Von Access zum VBA-Editor

Zum Öffnen des VBA-Editors gibt es mehrere Möglichkeiten. Per Alt + F11 gelangen Sie direkt dorthin und wieder zu Access zurück, Strg + G setzt zusätzlich die Einfügemarke in das Direktfenster.

Dieses lässt sich mit derselben Tastenkombination auch innerhalb des VBA-Editors aktivieren; zum Deaktivieren hingegen sieht die Anwendung keine Tastenkombination vor. Zum Schließen des VBA-Editors betätigen Sie, wie in allen Windows-Anwendungen üblich, die Tasten Alt + F4.

Bequem zwischen Access und dem VBA-Editor wechseln können Sie mit der Tastenkombination Alt + F6 - sie funktioniert in beiden Richtungen.

Module im Griff

Das Öffnen von Modulen geschieht im Projekt-Explorer. Den zeigen Sie mit Strg + R an und können dann mit den Cursor-Tasten das gewünschte Objekt markieren und per Eingabetaste öffnen beziehungsweise, falls bereits geöffnet, in den Vordergrund holen. Eventuell nicht ausgeklappte Ordner öffnen Sie mit Cursor rechts oder der Eingabetaste, zur besseren Übersicht einklappen lassen sich diese mit Cursor links oder der Eingabetaste. Zum Schließen eines Moduls verwenden Sie wie in den übrigen Office-Anwendungen die Tastenkombination Strg + F4 (nicht zu verwechseln mit Alt + F4 zum Schließen der Anwendung).

Der Wechsel zwischen den geöffneten Modulen erfolgt wahlweise mit Strg + F6 beziehungsweise Strg + Umschalt + F6 (in umgekehrter Reihenfolge) und Strg + Tab beziehungsweise Strg + Umschalt + Tab.

Elemente des VBA-Editors aktivieren

Mit Strg + R aktivieren Sie, wie bereits erwähnt, den Projekt-Explorer. Es gibt noch mehr Shortcuts zum Anzeigen der meist in Toolwindows enthaltenen Funktionen:

  • F2: Öffnet den Objektkatalog.
  • F4: Aktiviert das Eigenschaftsfenster.
  • Strg + G: Aktiviert den Direktbereich.
  • F7: Setzt den Fokus auf das Codefenster und öffnet, wenn kein Modul aktiv ist, das zuletzt geöffnete Modul.

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.