Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 3/2006.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Zusammenfassung

Legen Sie mehrspaltige Berichte an und sparen Sie Papier- und Druckkosten.

Techniken

Berichte

Voraussetzungen

Access 97 und höher

Beispieldatei

MehrspaltigeBerichte.mdb

Mehrspaltige Berichte

André Minhorst, Duisburg

Das papierlose Büro ist weit entfernt. Teilweise soll es sogar Leute geben, die sich ihre E-Mails zum Lesen ausdrucken. Als ob Papier kein Geld kostet und der Drucker keine Tinte verbraucht! Damit Sie wenigstens beim Ausdrucken von Access-Berichten ressourcenschonend vorgehen können, erfahren Sie im vorliegenden Beitrag, wie Sie den Platz auf einer Druckseite optimal ausnutzen: Sei es für ein Telefonregister, für Adresskarteikarten, Artikellisten oder Etiketten. Um möglichst viele Daten übersichtlich auf einer Seite unterzubringen, verwenden Sie mehrspaltige Berichte.

Im Folgenden erstellen Sie ein Telefonregister, in dem Sie alle Kunden alphabetisch sortiert und nach dem Anfangsbuchstaben gruppiert ausgeben.

Telefonregister erstellen

Telefonregister sind eine nützliche Hilfe. Der Nutzen eines solchen Registers erhöht sich noch, wenn Sie die gesuchte Nummer schnell darin finden. Das gilt nicht nur für eine Telefonliste Ihrer Kunden, sondern beispielsweise auch für die Durchwahlnummern innerhalb eines Betriebes. Gerade in größeren Firmen dauert die Suche nach einer internen Durchwahlnummer eines Kollegen manchmal länger als das eigentliche Telefonat.

Bericht anlegen

Für ein einfaches Telefonregister, das möglichst viele Personen auf einer Seite darstellt, erstellen Sie zunächst einen leeren Bericht auf Basis der Tabelle Kunden. Ziehen Sie aus der Feldliste die Datenfelder Firma und Telefon in den Detailbereich des Berichts.

Löschen Sie die zu den Textfeldern gehörenden Bezeichnungsfelder und passen Sie das Layout und die Schriftgröße an. Neben dem Layout der Steuerelemente sollten Sie auch die Größe der Berichtsbereiche anpassen. Der Bericht könnte im Entwurf beispielsweise wie in Abb. 1 aussehen; Abb. 2 zeigt die Vorschauansicht des Berichts.

Abb. 1: Der Telefonlistenbericht in der Entwurfsansicht ...

Abb. 2: ... und in der Seitenansicht

Die zusätzliche gestrichelte Linie erleichtert die Zuordnung eines Kunden zu einer Telefonnummer. Aus der Seitenansicht ist ersichtlich, dass jede Seite nur halb bedruckt ist und viel wertvoller Platz verschenkt wird. Durch eine geschicktere Aufteilung erhalten Sie also nicht nur einen besseren Überblick, sondern sparen auch Papier.

Spaltenlayout einstellen

Um den Bericht in mehrere Spalten aufzuteilen, öffnen Sie den Dialog Seite einrichten über den gleichnamigen Befehl des Menüs Datei. Aktivieren Sie das Register Spalten. In diesem Register nehmen Sie alle Einstellungen vor, die sich auf die Spalten des Berichts beziehen.

Hinweis

Die Einstellungen im Dialog Seite einrichten beziehen sich immer auf den gerade geöffneten und aktiven Bericht und werden mit dem Bericht gespeichert. (

Über die Spaltenanzahl definieren Sie, wie viele Spalten der Bericht auf einer Seite anzeigt. Den Spaltenabstand, also den Freiraum zwischen zwei Spalten, geben Sie in Zentimetern an.

Als Spaltenbreite verwendet Access standardmäßig die Breite des Detailbereichs. Wenn Sie eine andere Breite vorgeben möchten, tragen Sie diese einfach in das Eingabefeld Breite ein. Auch diesen Wert geben Sie wieder in Zentimetern an.

Durch die Eingabe einer vom Detailbereich abweichenden Breite wird automatisch das Kontrollkästchen Wie Detailbereich deaktiviert. Haken Sie das Kontrollkästchen ab, um die Standardwerte des Detailbereichs wieder herzustellen.

Praxis-Tipp

Sie müssen das Kontrollkästchen Wie Detailbereich deaktivieren, wenn Sie beispielsweise im Berichtskopf die volle Seitenbreite ausnutzen möchten und trotzdem den Detailbereich in mehrere Spalten aufteilen wollen. Als Spaltenbreite geben Sie dann einen schmaleren Wert ein. Näheres dazu erfahren Sie im Abschnitt "Seitenzahlen am rechten Rand anzeigen". (

Im unteren Bereich des Dialogs geben Sie mit der Optionsgruppe Spaltenlayout vor, ob der Bericht die Datensätze zunächst von oben nach unten (erste Option) oder von links nach rechts (zweite Option) ausgibt (s. Abb. 3).

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.