Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 5/2001.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Tipps und Tricks

André Minhorst, Duisburg

Berichtsvorschau optimieren

Die Anzeige von Berichten bringt in der Regel zwei Probleme mit sich:

Erstens ist der Bericht selten so an das Berichtsfenster angepasst, dass der Betrachter den gewünschten Ausschnitt in einer geeigneten Auflösung vorfindet (s. Abb. 1).

Und zweitens entsprechen die Proportionen des Berichtsfensters beim Öffnen selten denen des Berichtes.

Wenn der Benutzer einer Datenbankanwendung nur hin und wieder einen Bericht in der Vorschau öffnet, mögen die Probleme sicher nicht gravierend sein. Bei einer häufigen Anwendung der Berichtsvorschau wird das Anpassen der Größe des Fensters und der Auflösung jedoch schnell zu einer nervraubenden Tätigkeit.

Abb. 1: Ein willkürlich geöffneter Access-Bericht...

Mit einer kleinen Schaltfläche und zwei einfachen Befehlen können Sie dem Benutzer Ihrer Datenbankanwendung das Leben sehr erleichtern. Das Öffnen des Berichtes in der gewünschten Größe mit den richtigen Proportionen ist dann kein Problem mehr (s. Abb. 2).

Abb. 2: ... und einer, der auf die Fenstergröße zugeschnitten ist.

Anpassen der Größe des Berichtsfensters

Die Größe eines Berichtsfensters lässt sich nach dem Öffnen des Berichtes mit der Methode MoveSize des DoCmd-Befehls einstellen. Die Methode hat vier Parameter: Die horizontale und vertikale Position des oberen, linken Eckpunktes und die Höhe und die Breite des aktiven Fensters.

Der Befehl hat beispielsweise folgendes Aussehen:

DoCmd.MoveSize 10,10,1000,1000

Der Befehl wirkt sich immer auf das aktive Fenster aus.

Private Sub btnBerichtPassendAnzeigen_Click()

    DoCmd.OpenReport "Alphabetische Artikelliste", _
        acPreview

    DoCmd.RunCommand acCmdFitToWindow

    DoCmd.MoveSize 20, 20, 8000, 12000

Anpassen der Auflösung des Berichtes

Die Auflösung eines Berichts können Sie ebenfalls mit einer Methode des DoCmd-Befehls verändern: Diesmal handelt es sich um die Methode RunCommand, mit der Sie alle Anweisungen ausführen können, die Sie auch in den Menüleisten von Access vorfinden.

Dabei gibt es für jeden Menübefehl eine bestimmte Konstante. Im vorliegenden Fall sind alle Konstanten interessant, mit denen man die Auflösung eines Berichtes beeinflussen kann.

Auflösung

Konstante

10%

acCmdZoom10

25%

acCmdZoom25

50%, 75%, 100%, 150%, 200%

wie oben, nur mit entsprechenden Zahlen

Passend zum Fenster

acFitToWindow

Tab. 1: Berichtsauflösungen und die entsprechenden Konstanten

In Tab. 1 finden Sie die Auflösungen in Prozent sowie die entsprechende zu verwendende Konstante.

Anwenden der
Berichtseinstellungen

Eine professionelle Access-Datenbankanwendung verfügt normalerweise über geeignete Schaltflächen zur Anzeige von Daten in Berichten.

Im Folgenden verwenden Sie ein kleines Formular mit einer solchen Schaltfläche, um den Bericht in der richtigen Größe und Auflösung anzuzeigen.

Nachdem Sie eine Schaltfläche namens btnBerichtsvorschau in ein beliebiges Formular eingefügt haben, hinterlegen Sie die Prozedur aus Quellcode 1 für die Ereigniseigenschaft Beim Klicken der Schaltfläche.

Der Bericht wird nun in einem Berichtsfenster angezeigt, das ungefähr proportional zu dem im DIN-A4-Format vorliegenden Bericht ist.

Anzeige von Objekten in der Taskleiste deaktivieren

Eine interessante Neuerung von Office 2000 ist die Anzeige von eigenen Einträgen in der Taskleiste für jedes geöffnete Objekt einer Anwendung. Bezogen auf Access bedeutet dies, dass Sie beispielsweise einzelne Formulare oder Berichte über einen Mausklick auf den entsprechenden Eintrag in die Taskleiste aktivieren können (s. Abb. 3).

Manch einer mag diese Eigenschaft aber auch lästig finden. Daher ist es ganz günstig, dass Microsoft eine Option zum Deaktivieren der Taskleisteneinträge vorgesehen hat:

Öffnen Sie einfach den Dialog Optionen über den Menübefehl Extras/Optionen. Im Register Ansicht finden Sie unter Anzeigen die Option Fenster in Taskleiste. Entfernen Sie einfach den Haken aus dem Kontrollkästchen und Sie haben wieder mehr Platz in der Taskleiste (s. Abb. 4).

Eigenes Symbol für Formulare und Berichte

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.