Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 6/2016.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Daten aus Excel-Sheets importieren

Gelegentlich werden Sie als Access-Entwickler vor der Aufgabe stehen, den Import aus Excel-Dateien zu implementieren. Manchmal gibt es dabei Sonderfälle, in denen etwa die Daten aus mehreren Sheets eingelesen oder bereitgestellt werden sollen. Wir schauen uns an, wie das mit mehreren Sheets gelingt.

Verschiedene Excel-Sheets importieren

Wenn Sie einmal verschiedene Seiten eines Excel-Dokuments importieren möchten, müssen Sie dafür bei der TransferSpreadsheet-Methode des DoCmd-Objekts einen bestimmten Ausdruck für den Parameter Range angeben.

Angenommen, Sie verwenden eine Excel-Datei, die zwei Sheets namens Tabelle1 und Tabelle2 wie in Bild 1 enthält.

Excel-Datei mit zwei Sheets

Bild 1: Excel-Datei mit zwei Sheets

Im ersten Beispiel wollen wir beide Sheets in jeweils eine eigene Tabelle einfügen – die Feldüberschriften sind ja bereits auf geeignete Weise ausgelegt.

Der dazu verwendete Befehl lautet DoCmd.TransferSpreadsheet. Normalerweise würden Sie diesen Befehl wie folgt einsetzen, um die Daten von Excel in eine Access-Datenbank zu importieren:

DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest1", _
    CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", True

Der erste Parameter legt dabei fest, dass es sich um einen Import und nicht etwa um eine Verknüpfung handelt. Der zweite legt die Art der Quelle fest. Der dritte Parameter bestimmt den Namen der Tabelle, in welche die Daten importiert werden sollen, der vierte die Quelldatei. Schließlich legen Sie mit dem Wert True für den fünften Parameter fest, dass die Werte der ersten Zeile als Spaltenüberschriften interpretiert werden sollen.

Um diese Anweisung testweise wiederholt aufrufen zu können, haben wir diese in die Prozedur aus Listing 1 eingefügt. Die ersten Zeilen dieser Anweisung versuchen, bei deaktivierter eingebauter Fehlerbehandlung eine eventuell vorhandene Tabelle namens tblTest1 zu löschen. Dies kann zum Beispiel fehlschlagen, weil die Tabelle noch gar nicht vorhanden ist – dieser Fehler wird ignoriert.

Public Sub ImportExcelEinfach()
     On Error Resume Next
     DoCmd.DeleteObject acTable, "tblTest1"
     If Err.Number = 2008 Then
         MsgBox "Die Tabelle kann nicht gelöscht und neu erstellt werden, da diese geöffnet ist."
         Exit Sub
     End If
     On Error GoTo 0
     DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest1", _
         CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", True
End Sub

Listing 1: Import eines Excel-Sheets

Es kann jedoch auch sein, dass die Tabelle gerade geöffnet ist. In diesem Fall erscheint eine entsprechende Meldung und die Prozedur wird abgebrochen. Alternativ könnten Sie hier auch eine Anweisung voranstellen, welche die Tabelle zuvor schließt.

Das Ergebnis sieht wie in Bild 2 aus. Es werden natürlich nur die Daten der ersten gefundenen Tabelle der Excel-Datei importiert.

Import ohne Angabe des Quellsheets

Bild 2: Import ohne Angabe des Quellsheets

Zwei Sheets in zwei Tabellen

Im nächsten Schritt wollen wir die Daten der beiden Sheets in jeweils eine eigene Tabelle importieren. Hier wird es interessant: Spätestens in der zweiten DoCmd.TransferSpreadsheet-Anweisung müssen wir irgendwie festlegen, dass nicht das erste, sondern das zweite Sheet der Excel-Datei importiert werden soll.

Wenn man den Trick einmal kennt, ist es jedoch ganz einfach: Sie geben einfach für den sechsten Parameter namens Range den Namen des Sheets an, wie er unten im Reiter der Excel-Tabelle angegeben ist – in unserem Fall also etwa Tabelle1 oder Tabelle2. Das ist allerdings noch nicht der ganze Clou: Sie müssen diesen Bezeichnungen nämlich noch ein Ausrufezeichen anhängen, also beispielsweise Tabelle1! oder Tabelle2!. Wie dies aussieht, sehen Sie in Listing 2.

Public Sub ImportExcelNachTabelle()
     On Error Resume Next
     DoCmd.Close acTable, "tblTest1"
     DoCmd.Close acTable, "tblTest2"
     DoCmd.DeleteObject acTable, "tblTest1"
     DoCmd.DeleteObject acTable, "tblTest2"
     On Error GoTo 0
     DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, _
         "tblTest1", CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", _
         True, "Tabelle1!"
     DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, _
         "tblTest2", CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", _
         True, "Tabelle2!"
End Sub

Listing 2: Import zweier Excel-Sheets

Das Ergebnis finden Sie schließlich in Bild 3. Die Tabellen könnten auch unterschiedlich aufgebaut sein, da der Import einzeln erfolgt.

Import zweier Sheets in zwei Tabellen

Bild 3: Import zweier Sheets in zwei Tabellen

Zwei Sheets in eine Tabelle

Damit kommen wir zur nächsten Schwierigkeitsstufe: Wir gehen davon aus, dass die beiden zu importierenden Tabellen gleich aufgebaut sind (was praktischerweise in unserem Beispiel der Fall ist) und wollen die Daten beider Tabellen in eine einzige Access-Tabelle importieren (s. Listing 3).

Public Sub ImportExcelInEineTabelle()
     On Error Resume Next
     DoCmd.Close acTable, "tblTest1"
     DoCmd.Close acTable, "tblTest2"
     DoCmd.DeleteObject acTable, "tblTest1"
     DoCmd.DeleteObject acTable, "tblTest2"
     On Error GoTo 0
     DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, _
         "tblTest1", CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", _
         True, "Tabelle1!"
     DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, _
         "tblTest1", CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", _
         True, "Tabelle2!"
End Sub

Listing 3: Import zweier Excel-Sheets in eine Access-Tabelle

Die Lösung ist überraschend einfach: Wie brauchen einfach nur bei beiden Aufrufen der Methode DoCmd.TransferSpreadsheet die gleiche Zieltabelle anzugeben, in diesem Fall tblTest. Das Ergebnis zeigt Bild 4.

Import zweier Sheets in die gleiche Tabelle

Bild 4: Import zweier Sheets in die gleiche Tabelle

Nur bestimmte Bereiche importieren

Wenn wir schon einmal dabei sind, können wir uns den Parameter Range der TransferSpreadsheet-Methode auch gleich genauer ansehen. Mit diesem können Sie nämlich auch exakt festlegen, welche Zeilen und Spalten des Excel-Sheets importiert werden sollen.

Wenn Sie etwa nur die erste Spalte der ersten Tabelle importieren möchten, geben Sie für den Parameter Range etwa einen Ausdruck wie den folgenden an:

DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest2", _
    CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", True, "Tabelle2!A:A"

Zeilenweise importieren

Wenn Sie nur eine Matrix etwa der ersten zwei Zeilen importieren wollen, müssten Sie diesen Wert für den Range-Parameter übergeben:

DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest2", _
    CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", True, Tabelle2!1:3

Dies würde die Zeile mit den Überschriften als Feldnamen nutzen und die Werte der zweiten und dritten Zeile als Werte zweier neuer Datensätze.

Wenn Sie weiter unten liegende Zeilen importieren wollen, haben Sie das Problem, dass Sie nicht gleichzeitig die erste Zeile als Feldname importieren können. Eine Idee war, in zwei Schritten vorzugehen. Dabei wollten wir erst die erste Zeile importieren und den Parameter HasFieldNames auf True einstellen und dann die weiter unten liegenden Zeilen mit dem Wert False für HasFieldNames importieren. Dies gelingt allerdings leider nicht, weil ein Aufruf von TransferSpreadsheet mit HasFieldNames generische Feldnamen wie F1, F2 und so weiter verwenden möchte – und die sind ja durch den ersten Import nicht vorhanden. Die beiden folgenden Zeilen führen daher zu der Fehlermeldung aus Bild 5:

Fehlermeldung beim Importieren ohne Feldnamen in eine bestehende Tabelle

Bild 5: Fehlermeldung beim Importieren ohne Feldnamen in eine bestehende Tabelle

DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest2", _
    CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", True, "Tabelle2!1:1"
DoCmd.TransferSpreadsheet acImport, acSpreadsheetTypeExcel12, "tblTest2", _
    CurrentProject.Path & "\Test.xlsx", False, "Tabelle2!4:5"

Hier heißt es also im Zweifel: Alle Zeilen importieren und dabei die Feldnamen mitnehmen, überflüssige Zeilen anschließend wieder löschen.

Spaltenweise importieren

Für die erste Spalte eines Sheets wie oben schon erwähnt verwenden Sie diesen Range-Parameter:

Tabelle1!A:A

Dementsprechend können Sie auch zusammenhängende Spalten importieren:

Tabelle1!A:C

Die erste Spalte muss nicht zwingend eingebunden werden, aber es funktioniert einfach nur mit zusammenhängenden Spalten. Wenn Sie mehrere zusammenhängende Spaltenbereiche importieren wollen, etwa A bis C und E bis G, schlage ich vor, auch die dazwischenliegenden Spalten zu importieren und die überflüssigen Spalten dann wieder zu löschen.

Zusammenfassung und Ausblick

Mit verschiedenen Werten für den Range-Parameter der TransferSpreadsheet-Methode können Sie die gewünschten Sheets einer Excel-Datei und dort sogar spezielle Bereiche importieren.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Download

Download

Die .zip-Datei enthält folgende Dateien:

Excelsheets.accdb

Beispieldateien downloaden

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.