Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Achtung: Dies ist nicht der vollständige Artikel, sondern nur ein paar Seiten davon. Wenn Sie hier nicht erfahren, was Sie wissen möchten, finden Sie am Ende Informationen darüber, wie Sie den ganzen Artikel lesen können.

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

Gedrucktes Heft

Diesen Beitrag finden Sie in Ausgabe 1/2016.

Unser Angebot für Sie!

Lesen Sie diesen Beitrag und 500 andere sofort im Onlinearchiv, und erhalten Sie alle zwei Monate brandheißes Access-Know-how auf 72 gedruckten Seiten! Plus attraktive Präsente, zum Beispiel das bald erscheinende Buch 'Access 2010 - Das Grundlagenbuch für Entwickler'!

Diesen Beitrag twittern

Projektzeitauswertung

Im Beitrag »Projektzeiterfassung mit Outlook und Access« haben wir Outlook um Funktionen erweitert, die eine einfache Erfassung von Projektzeiten und deren Speicherung in eine Access-Datenbank ermöglichen. Wenn Sie auf diese Weise einige Stunden mit Ihren Projekten erfasst haben, wollen Sie die gespeicherten Daten vermutlich für verschiedene Auswertungen nutzen – beispielsweise, um die bei einem Projekt aufgelaufenen Stunden zu ermitteln. Dieser Beitrag zeigt, wie Sie dies auf einfache Weise erledigen.

Im Beitrag Projektzeiterfassung mit Outlook und Access (www.access-im-unternehmen.de/1016) haben wir ja bereits das Datenmodell vorgestellt, dessen Tabellen unsere Projektzeiten aufnehmen sollen. Dort finden Sie eine Projekte-, eine Aufgaben- und eine Tätigkeitentabelle (s. Bild 1). Formulare zum Bearbeiten dieser Objekte benötigen wir prinzipiell nicht – das Anlegen, Bearbeiten und Löschen erfolgt vollständig über Outlook.

Datenmodell der zu berücksichtigenden Tabellen der Projektzeiterfassung

Bild 1: Datenmodell der zu berücksichtigenden Tabellen der Projektzeiterfassung

Was wir jedoch benötigen, ist ein Formular zur Auswahl der auszuwertenden Daten. Dieses sollte die Möglichkeit bieten, Tätigkeiten nach Projekt, Zeitraum et cetera zu filtern. Wir beginnen jedoch mit einem Bericht, der einen Überblick über alle Elemente liefern soll – also alle Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten über den gesamten Zeitraum.

Übrigens: Wenn Sie die Projektzeiterfassung nutzen, stellt Outlook eine Verbindung zur Datei Projektzeiterfassung.accdb her. Sie können diese dann nicht mehr exklusiv öffnen, um beispielsweise neue Berichte hinzuzufügen.

Wenn Sie die Objekte der Datenbank bearbeiten möchten, sollten Sie also zuvor Outlook schließen und somit den Zugriff auf die Datenbankdatei freigeben.

Gesamtübersicht über Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten

Diesen Bericht legen wir der Einfachheit halber zunächst in der Berichtsansicht an, die mit Access 2007 eingeführt wurde, aber wenig Beachtung findet. Erstellen Sie also einen neuen Bericht und speichern Sie diesen unter dem Namen rptProjekteAufgabenTaetigkeiten.

Danach erstellen Sie eine neue Abfrage namens qryProjekteAufgabenTaetigkeiten und fügen dieser die Tabellen tblProjekte, tblAufgaben und tblTaetigkeiten hinzu.

Aus der Tabelle tblProjekte benötigen wir die Felder ProjektID und Projekt, aus tblAufgaben die Felder AufgabeID und Aufgabe und aus tblTaetigkeiten die Felder Tae­tigkeitID, Taetigkeit, Startzeit und Endzeit. Außerdem ziehen Sie aus allen drei Tabellen das Feld GeloeschtAm in das Entwurfsraster. Stellen Sie als Kriterium für diese Felder den Ausdruck Ist Null ein. Auf diese Weise sorgen wir dafür, dass nur solche Daten in den Bericht gelangen, die nicht über Outlook gelöscht und in den Access-Tabellen als gelöscht markiert wurden (s. Bild 2).

Datenherkunft des Berichts zur Anzeige aller Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten

Bild 2: Datenherkunft des Berichts zur Anzeige aller Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten

Damit wir ein wenig Spielmaterial für die Erstellung der Berichte haben, finden Sie in Bild 3 eine Arbeitswoche mit einigen Tätigkeiten für zwei verschiedene Projekte und diverse Aufgaben.

Diesen vollen Wochenplan wollen wir gleich anschaulich in einem Bericht darstellen.

Bild 3: Diesen vollen Wochenplan wollen wir gleich anschaulich in einem Bericht darstellen.

Die darin enthaltenen Daten schlagen sich in der Abfrage qryProjekteAufgabenTaetigkeiten wie in Bild 4 nieder. Diese müssen wir nun nur noch in entsprechender Form im Bericht anordnen.

Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten in der Datenherkunft des Berichts

Bild 4: Projekte, Aufgaben und Tätigkeiten in der Datenherkunft des Berichts

Berichtsbereiche definieren

Ein Bericht, der Daten zu drei verschiedenen Tabellen anzeigen soll, müssen Sie natürlich mit entsprechenden Gruppierungen versehen. Dazu klicken Sie in der Entwurfsansicht des Berichts im Ribbon auf den Eintrag Entwurf|Gruppierung und Summen|Gruppieren und sortieren. Dies blendet im unteren Abschnitt des Access-Fensters den Bereich Gruppieren, Sortieren und Summe ein. Hier klicken Sie zunächst auf Gruppe hinzufügen. Wählen Sie unter Feld auswählen dann das Feld Projekt­ID aus. Fügen Sie nun noch eine weitere Gruppe hinzu und legen Sie dafür das Feld AufgabeID fest. Außerdem wollen wir die Tätigkeiten innerhalb der Gruppen noch nach dem Startdatum sortieren. Fügen Sie nun also noch eine Sortierung über die Schaltfläche Sortierung hinzufügen hinzu und geben Sie das Feld Startdatum unter Feld auswählen an.

Für die ProjektID- und AufgabeID-Gruppen wollen wir Gruppenköpfe anzeigen, welche die Bezeichnungen der Projekte und Gruppen anzeigen. Der Detailbereich soll die Tätigkeiten und die Start- und Endzeiten enthalten. Wir gehen hier vereinfachend davon aus, dass die Tätigkeiten zu normalen Tageszeiten durchgeführt werden und nicht über die Tagesgrenzen hinweg.

Dadurch können wir mit der Vorgabe einer entsprechenden Formatierung einen Ausdruck wie den folgenden verwenden:

=Format([Startzeit];"tttt"", ""tt.mm.jjjj") & " " & Format([Startzeit];"Zeit, 24Std") & "-" & Format([Endzeit];"Zeit, 24Std")

Dies liefert die Zeitspanne der Tätigkeit etwa in der Form Montag, 1.1.2015 12:00-12:25.

Alternierenden Hintergrund ausschalten und Rahmen ausblenden

Den Wechsel der Hintergrundfarbe wollen wir für diesen Bericht deaktiveren. Dazu klicken Sie jeweils auf die Bereichsköpfe, um die jeweiligen Bereiche zu markieren, und stellen dann im Eigenschaftsfenster den Wert der Eigenschaft Alternative Hintergrundfarbe auf den Wert der Eigenschaft Hintergrundfarbe ein (zum Beispiel Hintergrund 1).

Dies ist in unserem Bericht für die Bereiche ProjektID - Kopfbereich, AufgabeID - Kopfbereich und Detailbereich notwendig.

Außerdem wollen wir die Rahmen um die Textfelder herum entfernen, die etwa unter Access 2013 oder Access 2016 automatisch hinzugefügt werden. Dazu markieren Sie die entsprechenden Steuerelemente und stellen die Eigenschaft Rahmenart auf Transparent ein.

Dem Bereich ProjektID - Kopfbereich fügen Sie nun das Feld Projektbezeichnung hinzu und stellen seine Schriftgröße auf 14, die Schriftbreite auf Fett und die Schriftfarbe auf Schwarz ein.

Den Bereich AufgabeID - Kopfbereich statten Sie mit dem Feld Aufgabe aus. Die Formatierung gestalten Sie wie bei der Projektbezeichnung, aber die Schriftgröße soll 12 lauten. Rücken Sie die Steuerelemente dieser Gruppe etwa ein, um diese optisch von der übergeordneten Ebene zu trennen.

Fehlt noch das Feld Taetigkeit, das Sie im Detailbereich platzieren. Hier lassen wir das Bezeichnungsfeld weg. Die Schriftgröße beträgt 11, die Schriftbreite ist Normal. Rechts vom Feld Taetigkeit bringen Sie ein neues Textfeld namens txtZeit unter, das Sie mit dem oben erwähnten Ausdruck für die Tätigkeitszeit füllen (s. Bild 5).

Erster Entwurf der Tätigkeitsübersicht

Bild 5: Erster Entwurf der Tätigkeitsübersicht

Das Ergebnis sieht dann etwa wie in Bild 6 aus. Dies ist eine gute Basis, um weitere Verfeinerungen darzustellen.

Berichtsansicht der Tätigkeiten

Bild 6: Berichtsansicht der Tätigkeiten

Es wäre beispielsweise für manche Zwecke praktisch, wenn Wochentag und Datum nicht zu jeder Position erscheinen würden, sondern als weiterer Gruppenkopf. Der passende Entwurf enthält dementsprechend eine weiterere Gruppierungsebene, die diesmal das Feld Startzeit enthält und wieder einen Gruppenkopf anzeigen soll. In diesem Fall müssen wir eine weitere Einstellung für die Gruppierungseigenschaften vornehmen: Dabei wählen Sie den Wert nach Tag als Gruppierungsintervall aus (s. Bild 7).

Gruppierung nach dem Tag der Startzeit

Bild 7: Gruppierung nach dem Tag der Startzeit

Die neue Gruppierung nimmt ein einziges Textfeld namens txtDatum mit dem Datum und dem folgenden Ausdruck für die Eigenschaft Steuerelementinhalt auf (s. Bild 8):

Sie haben das Ende des frei verfügbaren Teils des Artikels erreicht. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie Sie den vollständigen Artikel lesen und auf viele hundert weitere Artikel zugreifen können.

Sind Sie Abonnent?Jetzt einloggen ...
 

Kompletten Artikel lesen?

Einfach für den Newsletter anmelden, dann lesen Sie schon in einer Minute den kompletten Artikel und erhalten die Beispieldatenbanken.

E-Mail:

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.