Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

mdb-Dateien und Access 2007 Runtime

Wie sich mittlerweile herumgesprochen haben dürfte, ist die Runtime-Version von Access 2007 kostenlos verfügbar und auch die Verwendung von Access 2007-Anwendungen auf Rechnern ohne Access-Vollversion möglich. Weniger bekannt ist, dass sich mit der Runtime auch .mdb-Datenbanken betreiben lassen.

MDB-Datenbanken vorbereiten

Die Befürchtung vieler Anwender ist, dass sie Anwendungen, die Sie mit Access 2003 oder älter erstellt haben, erst mühsam nach Access 2007 konvertieren müssen, um diese mit der Access 2007-Runtime weiterzugeben. Dies ist nicht der Fall: Wenn die Anwendung gewisse Grundanforderungen erfüllt, sind dazu nur wenige Schritte notwendig, und die Anwendung kann sogar im .mdb-Format verbleiben.

Download der Access 2007 Runtime

Die Access 2007-Runtime können Sie übrigens unter diesem Link herunterladen (englische Version):

Voraussetzungen

Eine der Grundvoraussetzungen ist, dass die Anwendung eine von den eingebauten Elementen von Access unabhängige Benutzeroberfläche mitbringt. Das bedeutet, dass sie auch ohne Datenbankfenster oder die eingebauten Menüs bedient werden kann.

Dazu braucht man nicht viel: Im einfachsten Fall baut man sich ein kleines Formular, das beim Start automatisch geöffnet wird und das der Anwender nicht schließen kann, das Schaltflächen zum Aufrufen der einzelnen Funktionen der Anwendung enthält. In der Regel werden diese Schaltflächen andere Formulare oder auch Berichte öffnen.

Die bei weitem elegantere Methode ist jedoch der Einsatz einer benutzerdefinierten Menüleiste, die Schaltflächen zum Aufrufen der Formulare, Berichte und sonstiger Funktionen enthält.

Umsetzung

Ob die Anwendung sich auch unter der Access 2007-Runtime einsetzen lässt, stellen Sie mit einem kleinen Test fest: Sie öffnen die Anwendung zwar mit der Access 2007-Vollversion, jedoch im Runtime-Modus. Für .accdb-Dateien geht dies ganz einfach, indem Sie einfach die Dateiendung in .accdr ändern. Bei .mdb-Dateien ist ein wenig mehr Aufwand erforderlich. Hier müssen Sie eine Verknüpfung erstellen, die aus drei Elementen besteht: dem Pfad zur MSAccess.exe, der Pfad zur zu öffnenden .mdb-Datei und der Parameter /runtime. Ein passender Aufruf kann etwa so aussehen:

"c:\Programme\...\MSAccess.exe" "c:\Beispiele\Test.mdb" /runtime

Die Datenbank wird damit, egal ob unter Access 2007 oder einer älteren Version, im Runtime-Modus geöffnet. Erscheinen hier die für die Bedienung notwendigen Elemente wie das Menü und die damit zu öffnenden Formulare und Berichte, können Sie die Anwendung auch mit der Access 2007-Runtime weitergeben.

Ohne 2007er-Vollversion

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, die .mdb-Datenbank noch mit der Vollversion zu bearbeiten, müssen Sie bei der Weitergabe mit der Access 2007-Runtime mit einem kleinen Makel leben: Die Menüleiste wird nämlich im Ribbon angezeigt - zwar annähernd im Originalformat, aber das Ribbon nimmt dennoch die komplette Höhe ein.

Abbildung 1: Die Menüleiste nimmt nur einen Teil der Ribbon-Höhe ein.

Mit 2007er-Vollversion

Mit Access 2007 brauchen Sie nur zwei Handgriffe, um eine .mdb-Datenbank mit Menüleiste so umzuwandeln, dass diese quasi im Originalformat angezeigt wird. Dazu öffnen Sie die Datenbank (falls nötig, bei gedrückter Umschalttaste) und klicken im Office-Menü auf die Schaltfläche Access-Optionen. Wählen Sie den Bereich Aktuelle Datenbank aus, deaktivieren Sie dort die Option Navigationsbereich anzeigen und stellen Sie die Eigenschaft Menüleiste auf den Namen der Menüleiste ein, die auch in der ursprünglichen Datenbank angezeigt wurde.

Fertig: Die Datenbank sieht nun auch unter der Access 2007-Runtimeversion fast wie im Original aus. Voraussetzung ist, dass das Menü auch beim Start der Anwendung vorhanden ist - bei Menüs, die per VBA erzeugt werden, sieht es also schlecht aus.

Weitere Informationen

Mehr zu diesem Thema gibt es im Magazin zu dieser Webseite, und zwar in der Ausgabe 6/2007.

 

 

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.