Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Access 2007: Anlagen in Tabellen speichern

Die neue Access-Version liefert einen neuen Datentyp namens "Anlage". Damit lassen sich beliebige binre Dateien in einer Tabelle speichern - und zwar mehrere pro Datensatz. Wie Sie ein Feld mit diesem Datentyp anlegen und was dahinter steckt, erfahren Sie in diese Beitrag.

Das Speichern von Dateien in einem Feld mit dem Datentyp OLE-Objekt war nie besonders komfortabel, und wenn man zu einem Datensatz mehrere Dateien speichern wollte, musste man diese entweder zippen oder in einer verknpften Tabelle speichern. Unter Access 2007 ndert sich dies: Hier steht der Datentyp "Anlage" zur Verfgung. In Feldern mit diesem Datentyp kann man beliebig viele Dateien (nur begrenzt durch die Gre der Datenbankdatei) speichern.

Neuen Datentyp auswhlen

Ein Feld mit dem neuen Datentyp "Anlage" legt man ganz normal in der Entwurfsansicht der Zieltabelle an. Im Detail sieht dies wie in Abbildung 1 aus.

Abbildung 1: Anlegen eines Feldes mit dem Datentyp "Anlage"

Anlagen hinzufgen

Das Hinzufgen von Anlagen kann man schon in der Datenblattansicht der Tabelle vornehmen. Abbildung 2 zeigt einen Datensatz mit einem leeren Anlagenfeld. Die Zahl in Klammern gibt die Anzahl der enthaltenen Anlagen an - in diesem Fall Null.

Abbildung 2: Ein (noch) leeres Anlagen-Feld

Per Doppelklick auf das Anlagen-Feld ffnet man den Dialog aus Abbildung 3. Hier knnen Sie entweder neue Anlagen hinzufgen oder vorhandene Anlagen lschen oder auf der Festplatte speichern. Dabei knnen Sie auch alle enthaltenen Anlagen auf einen Rutsch extrahieren.

Natrlich lassen sich die enthaltenen Anlagen auch mit der Anwendung ffnen, die mit der jeweiligen Dateiendung verknpft ist.

Abbildung 3: Der Dialog zum Hinzufgen, Entfernen und Speichern von Anlagen

Nach dem Hinzufgen einer Anlage ndert Access die in der Datenblattansicht angezeigt Anzahl der Anlagen (siehe Abbildung 4).

Abbildung 4: Nach dem Hinzufgen einer Anlage zeigt das Tabellenfeld die neue Anzahl der enthaltenen Anlagen entsprechend an.

Mehrere Anlagen pro Datensatz

Wie aber kann Access mehrere Anlagen in einem einzigen Feld speichern? Immerhin widersprche das jeglichen Normalisierungsregeln. Die Technik ist nicht offensichtlich, aber ein Blick auf die Systemtabellen von Access liefert immerhin einen Ansatz: Die Tabelle "MSysComplexColumns" liefert einen Ansatzpunkt. Access speichert solche Daten wie Anlagen intern nmlich offensichtlich in einer verknpften Tabelle.

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.