Zur Hauptseite ... Zum Onlinearchiv ... Zum Abonnement ... Zum Newsletter ... Zu den Tools ... Zum Impressum ... Zum Login ...

Individuelle Datensatzauswahl

Manche Auswahl von Daten lässt sich einfach nicht durch eine Abfrage definieren, weil die Kriterien keinen Regelmäßigkeiten, sondern eher dem Gutdünken der Anwender unterliegt. Solche Daten können Sie am besten mit einem zusätzlichen Ja/Nein-Feld in den Griff bekommen, das Sie später als Kriterium verwenden können.

Beispieldatenbank

Die Beispieldatenbank enthält die Tabellen Artikel, Kategorien und Lieferanten der Nordwinddatenbank.

Anpassen der Tabelle

In einem Formular sollen Daten nach willkürlichen Kriterien durch den Benutzer ausgewählt werden. Dazu fügen Sie der Tabelle Artikel ein zusätzliches Ja/Nein-Feld namens Drucken hinzu.

Erstellen eines Formulars zur Auswahl der Daten

Die Auswahl der gewünschten Daten erfolgt in einem Formular in der Endlosansicht, dass wie in Abbildung 1 aufgebaut ist. Als Datenherkunft dient die Tabelle Artikel.

Abbildung 1: Entwurfsansicht zur Auswahl von Artikeln

Das Formular enthält neben einigen anderen Feldern das Feld Drucken, mit den Sie die zu druckenden Datensätze auswählen können. Nach der Auswahl der zu gewünschten Datensätze führt ein Mausklick auf die Schaltfläche mit der Beschriftung Ausgewählte Datensätze drucken zur Anzeige des Berichts rptDrucken in der Vorschauansicht.

Abbildung 2: Auswahl von Datensätzen mittels Kontrollkästchen

Der Aufruf des Berichts erfolgt über die Ereigniseigenschaft, die durch das Betätigen der Schaltfläche Ausgewählte Artikel drucken ausgelöst wird. Dabei ist die Angabe des Parameters WhereCondition besonders wichtig:

Private Sub cmdKopieren_Click()

    DoCmd.OpenReport "rptArtikel", _

        acViewPreview, _

        WhereCondition:="Drucken = True"

    DoCmd.RunSQL "INSERT INTO tblDrucken([Artikel-Nr], " _

        & "Artikelname, [Kategorie-Nr], [Lieferanten-Nr], " _

        & "GedrucktAm) SELECT [Artikel-Nr], " _

        & "Artikelname, [Kategorie-Nr], [Lieferanten-Nr], '" _

        & Date & "' FROM Artikel WHERE Drucken = True"

End Sub

Der zweite Befehl der Prozedur speichert in der Tabelle tblDrucken Informationen dazu, welcher Datensatz wann gedruckt wurde. Dazu verwendet er eine Anfügeabfrage.

© 2003-2015 André Minhorst Alle Rechte vorbehalten.